Was passiert im Schlaf – Träume – Teil 3

 

Was passiert im Schlaf – Träume – Teil 3 (14:38)

http://i.ytimg.com/vi/Kuigqw6u9vc/0.jpgIm REM-Schlaf sind Träume häufig mit negativen Gefühlen verbunden. Doch es ist wiederum ein Gefühl wie Angst, das uns im realen Leben vor Gefahren schützen kann. Deswegen lässt das Gehirn uns beim Träumen eine Art mentales Programm abspielen, damit wir die Verhaltensweisen, die uns das Leben retten könnten, im Schlaf immer wieder trainieren. Der amerikanische Psychologe Mark Solms erforscht die Ausnahme von der Regel: Nach einem Schlaganfall leiden manche Menschen darunter, dass sie nicht träumen können. Man würde vermuten, das hätte keine Auswirkung auf unser Befinden. Doch im Gegenteil: Ohne Träume fühlt man sich morgens gerädert. Außerdem lösen Menschen ihre Probleme auch im Schlaf. Indem sie das Ereignis noch einmal träumend verarbeiten, kommen sie tagsüber besser damit zurecht.

Dieser Beitrag wurde unter Traum-Dokumentation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.